Labadusa – verborgenes Campingparadies in Dalmatien

Mit einem Drink in der Hand sitze ich in der coolen Strandbar. Mein Blick geht hinaus aufs blaue Meer bis zu den imposanten Felsen des Biokovo-Gebirges in der Ferne. Ein Moment, in dem ich gerade wunschlos glücklich bin in meinem kleinen kroatischen Campingparadies Labadusa!

Ich bin ja immer etwas hin- und hergerissen, ob ich tolle, aber eher unbekannte Campingspots tatsächlich verraten soll, aber diesen hier möchte ich euch wirklich nicht vorenthalten:

Camping Labadusa auf der Insel Čiovo

Unseren ersten Campingstopp auf der kleinen und recht unbekannten Insel Čiovo haben ja zur Besichtigung Trogirs auf dem Campingplatz Rozac eingelegt (https://roaddreamin.de/juwel-in-dalmatien-das-staedtchen-trogir/ )

 

Aber nach der Stadtbesichtigung zieht es uns nun eher in die Natur. Ruhig, ein wenig abgelegen und einsam, mit tollem Blick aufs Meer – so stellen wir uns unser nächstes Ziel vor!

Und wir finden es sogar ganz in der Nähe auf einer kleinen Halbinsel im Süden von Čiovo.

 

Von Okrug Gornji aus sind es nur wenige Kilometer, aber die Straße ist schmal, ein wenig holprig und einsam.

Und als wir schon denken, es geht nicht mehr weiter, sehen wir das Schild

 

Camping Labadusa

Gleich am Eingang (links von der Straße) werden wir in der Rezeption von ganz tollen, netten und hilfsbereiten Beschäftigten (oder sind es die Inhaber?) begrüßt.

Wir merken schnell, dass der Platz nicht sehr groß ist und aus zwei Teilen besteht: links der Straße, zum Meer hin, ist er terrassenförmig angelegt, während der Teil rechts der Straße ein großer, relativ ebener Stellplatz ist.

Wir haben Glück und ergattern (ohne Reservierung) einen Platz auf einer der Terrassen mit Meerblick.

Beni hinstellen, Stühle rausholen und chillen – herrlich!!

Es dauert nicht lange und wir sind überzeugt: hier haben wir ein kleines Paradies gefunden!

Die Ausstattung:

Die Stellplätze sind gepflegt, die Sanitäranlagen recht neu und modern.

Im oberen Bereich des Platzes gibt es einige Mietwohnwägen, die unterste Terrasse (die letzte vor dem Strand) ist recht schmal und deshalb eher für Zelte geeignet.

Ein kleines Geschäft für den täglichen Bedarf gibt es (wie sonst auf den meisten Campingplätzen) leider nicht. Morgens kommt das Bäckerauto, zum Einkaufen müsste man die wenigen Kilometer zurück nach Okrug Gornji (wenn man sich nicht auf dem Weg hierher im Ort schon mit allen wichtigen Dingen versorgt hat)

Es gibt aber ein sehr gutes Restaurant direkt auf dem Platz und ein weiteres nur einen kleinen Spaziergang entfernt (stelle ich euch dann auch noch vor) und natürlich die traumhafte Beachbar.

Der Strand:

ist einfach eine Wucht!

Die Bucht, in der Labadusa Beach liegt, ist einfach ein Traum! Superklares Wasser und ein wunderschöner Blick auf die Insel Brac und das Biokovo-Gebirge!

Der Strand ist nicht exklusiv für Campingplatz-Gäste, sondern öffentlich zugänglich.  Deshalb ist gerade an den Wochenenden hier einiges los, aber es ist nicht unangenehm überfüllt.

 

An der Beachbar können auch Liegestühle und Sonnenschirme gemietet werden.

Natürlich (wir sind ja in Kroatien) ist es kein Sandstrand, sondern Kies.

Das tolle für uns (und natürlich besonders Yoda): direkt am Strand stehen einige schattenspendende Bäume, unter denen wir uns niederlassen können.

Hier verbringen wir wunderbare Tage mit Schwimmen, Schnorcheln und SUPaddling

 Die Umgebung:

Die kleine Halbinsel, auf der der Campingplatz liegt, ist schnell erkundet.

Ein paar sehr schöne und recht neue, aber nicht fertiggestellte oder verlassene Häuser stehen hier rum. Eines direkt an der Spitze der Halbinsel in einer atemberaubenden Lage. Kaum zu glauben, dass es nicht genutzt wird.

Beim Erkunden müssen wir aber gut aufpassen, denn es liegen Unmengen von Müll hier herum. Schade!

Die Straße, auf der wir von Okrog Gornji gekommen sind, führt nach dem Campingplatz nur noch wenige hundert Meter weiter und endet dann-

an der

Konoba Duga

Und die ist abends unser liebstes Ziel. Zwar ist das Restaurant auf dem Campingplatz auch nicht schlecht, aber die Konoba Duga punktet ohne Zweifel zusätzlich mit ihrer Lage.

Denn im Gegensatz zum Campingplatz, der auf der Ostseite der Halbinsel liegt, haben wir hier den Blick nach Westen und deshalb einen fantastischen Sonnenuntergang!

Ach ja, das Essen ist natürlich auch sehr gut! Was wollen wir mehr? NICHTS!

Am Campingplatz haben wir zwar keinen Sonnenuntergang, dafür aber wunderbare und ungestörte Momente am frühen Morgen!

Labadusa ist für uns tatsächlich ein kleines, verborgenes Insel-Camping-Paradies in Dalmatien, in das wir auf jeden Fall zurückkehren werden. Und das ich euch nur empfehlen kann!!!

Preis und Info:

Wir haben für den Campingplatz in der Nebensaison mit der Acsi-Card 18 € zzgl. Steuern gezahlt (2021 – 20 € 2022)

https://www.labadusa.com/about_us_ge.html

Melde dich jetzt zu meinem Newsletter an und verpasse keine tollen Reisetipps mehr!

Loading

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.